Wenn Sie als Patient zum ersten Mal kommen, wird eine sogenannte Erstanamnese durchgeführt.

In diesem 1 bis 2 stündigen Gespräch macht sich der Homöopath ein umfassendes Bild Ihrer individuellen Beschwerden und Krankheitsgeschichte.

Zu einer erfolgreichen Verordnung einer homöopathischen Arznei sind viele Aspekte von Bedeutung, die über das eigentliche Krankheitsbild hinausgehen.

Ziel ist es, den ganzen Menschen mit seinen besonderen individuellen Eigenschaften, Symptomen, Reaktionsmustern physisch wie psychisch zu erfassen, um das genau passende homöopathische Arzneimittel zu finden.

Wie kann ich mir als Patient eine homöopathische Behandlung vorstellen ?

 „Das höchste Ziel des ärztlichen Wirkens ist Heilen, die schnelle, sanfte, dauerhafte Vernichtung der Krankheit in ihrem ganzen Umfange auf dem kürzesten, zuverlässigsten, unnachteiligsten Wege nach deutlich einzusehenden Gründen.” 

-Dr. Samuel Hahnemann, Begründer der Homöopathie-

In aller Regel ist dies wirklich nur ein!  Mittel, das heißt, ein pflanzlicher, mineralischer, oder tierischer Stoff, oder eine einzelne, isolierte Substanz, die nach homöopathischen Gesetzmässigkeiten verdünnt, beziehungsweise potenziert wurde.

Ein passendes „Simillimum, das heißt ein ähnlichstes Mittel zu finden.

Die Bezeichnung dieses Heilmittels ist sein individueller Name gefolgt von einem D, oder C und einer Zahl.

Das D bedeutet Dezimal, also 1:10,    das C Centesimal = 1:100 

und die Zahl dahinter die Häufigkeit der Verdünnungsschritte.

Da bei jedem Verdünnungsschritt auch 100x kräftig geschüttelt wurde spricht man in der Homöopathie von Potenzierung.

Arnika C30 heißt also Arnikatinktur 30 mal 1:100 schrittweise verdünnt + verschüttelt

 

Bedeutsam sind nicht nur frühere Erkrankungen, sondern beispielsweise auch Erkrankungen in der Familie, Schlafverhalten, allgemeine Reaktionsweisen auf Wetter etc.

Jede weitere Konsultation, oder Folgeanamnese dauert dann je nach Bedarf zwischen 30 und 60 Minuten.

Die Abstände zwischen den Terminen richten sich individuell nach der Schwere der Erkrankung und dem Therapieverlauf - im Regelfall zunächst im Abstand von 4-6 Wochen.

Bei günstigem Verlauf verlängern sich die Intervalle auf 3 bis 6 Monate.

Zwischen den Terminen erfolgen oftmals telefonische Rückmeldungen.

Samuel Hahnemann, Begründer der  Klassischen Homöopathie

Der Begriff "Homöopathie" ist  untrennbar mit  dem deutschen Arzt  und Begründer der Homöopathie, Samuel Hahnemann, verbunden.

Er wurde 1755 in Meißen geboren und ist 1843 in Paris gestorben,  wo er bis kurz vor seinem Tode praktizierte.

Homöopathie und Gesundheit noch mehr Informationen zur Homöopathie

In Hinblick auf die Problematik des heutigen Standes, sowie der politschen Beurteilung der Homöopathie  in Deutschland ist es mir wichtig auf die Arbeit des VKHD "Verband Klassischer Homöopathen Deutschlands" hinzuweisen.

Hier finden Sie auch noch weitere Informationen zur Homöopathie für Patienten.

Die Möglichkeiten und Risiken einer homöopathischen (Selbst-)Behandlung

Die wichtigsten Regeln für die homöopathische Behandlung  (zuhause)

Kontakt

Naturheilpraxis

Tobias Popp​

Am Alten Markt 18
31515 Wunstorf

naturheilpraxis.popp@gmail.com
Tel 05031-12459

Kontaktformular

Bildnachweis- Galerie: siehe Impressum, 

                          Hahnemannbüste Washington DC: Oren Levine Scott Circle, Washington, DC auf Flickr.com